Mit dem guten Stern fährt man jetzt noch sicherer in Hessen

Mercedes-Benz, Hessen Mobil und der MDM arbeiten in Sachen Fahrsicherheit zusammen: Die neue E-Klasse erhält Positionsdaten von Tagesbaustellen in Hessen. Der MDM ist dabei für die zuverlässige Weiterleitung der Daten zuständig.

Projekt: Car-to-X mit Baustellendaten in Echtzeit

Car-to-X-Kommunikation erweitert den Horizont der Fahrzeugsensorik. Der Austausch mit anderen Fahrzeugen in Echtzeit ermöglicht es, frühzeitig vor kritischen Situationen zu warnen.

Ab Werk wird die neue E-Klasse von Mercedes-Benz mit der Car-to-X-Technologie ausgestattet. Ein im Auto verbautes Kommunikationsmodul informiert den Fahrer situationsabhängig über mögliche Gefahren wie Pannen, Unfälle, Schlechtwetter – und jetzt auch Baustellen. Die Positionsdaten von Tagesbaustellen stellt Hessen Mobil seit Anfang 2016 über den MDM bereit.

Mercedes-Benz ist Pionier bei der Fahrzeug-Fahrzeug-Kommunikation in Serienfahrzeugen, bereits seit 2013 bietet das Unternehmen diese Technologie an.

Tagesbaustellen versenden Daten an Hessen Mobil
Hessen Mobil sammelt Daten der Tagesbaustellen
Der MDM sichert die Weiterleitung der Daten
Mercedes Benz empfängt Daten und informiert den Fahrer
Das Mercedes Benz Fahrzeugsystem reagiert bei Bedarf

Beitrag des MDM: Sichere Weiterleitung der Daten

Hessen verfügt als erstes Bundesland über ein flächendeckend einsatzbereites Warnsystem für Tagesbaustellen. Seit 2007 werden die bei Tagesbaustellen eingesetzten Sicherungshänger mit Car-to-X-Sendetechnologie ausgestattet. Hessen Mobil macht diese einzigartigen Daten über den MDM sicher und zuverlässig verfügbar.

Umsetzung: Reibungslose Kommunikation von Anfang bis Ende

Hessen Mobil stellt die Daten per standardisiertem DATEX II Profil über den MDM bereit. Mercedes-Benz verteilt sie dann über das Daimler Vehicle Backend und sorgt für die Integration in die Fahrzeugtelematik.

Das Kommunikationsmodul im Fahrzeug ist über eine sichere VPN-Verbindung mit dem Daimler Vehicle Backend verbunden. Somit sind Daten und Fahrzeugsysteme vor unberechtigten Zugriffen geschützt. Übrigens setzt Mercedes-Benz auf die neue eSim-Technologie. Dank „Remote Subscription“-Fähigkeit ist es möglich, den Mobilfunkprovider ohne Austausch der SIM-Karte zu wechseln.

Nutzen: Schutz von Fahrern und Baustellenarbeitern

Der Einsatz von Echtzeitdaten über Tagesbaustellen im Rahmen der Car-to-X-Kommunikation trägt nicht nur zum Schutz der Fahrzeuginsassen, sondern auch der Mitarbeiter der Straßenbaumeistereien bei.

Bildnachweis: blacksalmon/stock.adobe.com