Die Hypermotion in Frankfurt

Die digitale Transformation von Mobilität, Logistik und Infrastruktur wird im Fokus der Hypermotion 2019 in Frankfurt stehen. Drei Tage lang, vom 26. bis 28. November, finden mehrere Konferenzen sowie zahlreiche Workshops, Diskussionsrunden und weitere Events statt. Innovationstreiber und Mobilitätspioniere geben ihr Wissen weiter und inspirieren mit aufregenden Impulsen.

Das Team des MDM bzw. die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) beteiligt sich wie auch in den letzten Jahren intensiv an der Hypermotion:

Sandro Berndt-Tolzmann (BASt) spricht am 26. November um 11.30 Uhr auf der smc – Smart Mobility Conference. Die Session „Datenschutz & -sicherheit“ dreht sich um die Frage: Datenhoheit statt Big Brother – wie setzen Städte neue Verkehrskonzepte „datenschutzsicher“ um?

Timo Hoffmann (BASt) tritt am 28. November um 11:30 Uhr ebenfalls auf der smc – Smart Mobility Conference auf. Er spricht in der Session „Neue Mobilitätsplattformen“ unter anderem darüber, wie Mobilitätsdatenplattformen eine Grundlage schaffen um Mobilität multimodal zu gestalten.

Holger Drees (BASt) ist Sprecher bei der smc Session „Neue Mobilitätsdienste (C-ITS)“ am 28. November um 13:30 Uhr. Dort lautet das Thema „Von Daten zu Diensten“. Unter anderem geht es die Frage, welche Vorteile „Mobility as a Service (MaaS)“ seinen Nutzern zur Befriedigung von Mobilitätsbedürfnissen bietet.

Im Hypermotion-Lab, dem Treffpunkt und Forum für Experten und Newcomer, nehmen am 28. November um 14 Uhr mehrere Vertreter des MDM sowie der MDM User Group an einer Diskussion teil.

Das komplette Programm der Hypermotion und viele weitere Infos finden Sie hier:
https://hypermotion-frankfurt.messefrankfurt.com/frankfurt/de.html

 

Foto: stock.adobe.com/Achonlanai

Möchten Sie einen Kommentar hinterlassen?